VdK- Monatstreff - Sicherheit für Senioren war das Thema

Seit der Fusion der beiden VdK-Ortsverbände Höchen und Frankenholz im Jahre 2017, hat es sich der VdK-Verband am oberen Höcherberg zur Aufgabe gemacht, ihm Rahmen seiner Monatstreffs mit allgemein interessanten Themen seine Mitglieder zu informieren. Da ging es, um nur einige Themen zu nennen, um die Aufgaben der Sozialstation, um Pflegeeinrichtungen, Schlaganfall, Patientenverfügung, Hausnotruf aber auch schon einmal im April vor 6 Jahren um die „Sicherheit im Alter“, hierbei speziell um die Sicherheit vor Kriminalität, als wichtiger Aspekt für die Lebensqualität der älteren Mitbürger. Beim Monatstreff am 20.April 2023 im Frankenholzer Bürgerzentrum stand nun das auch weiterhin aktuelle Thema „Seniorensicherheit“ nochmals auf dem Programm, das ja gerade bei älteren Menschen oftmals einen besonderen Stellenwert einnimmt. Gerade mit zunehmendem Alter nimmt das Sicherheitsbedürfnis bei der Vielzahl gängiger unseriöser Geschäftspraktiken, gutgläubige Menschen böse hinters Licht zu führen, in der Regel zu. Die VdK-Vorsitzende Andrea Nowack-Dörge konnte als Referenten den ehrenamtlichen Seniorensicherheitsberater Klaus-Peter Truxa aus Bexbach begrüßen. An verschiedenen Beispielen aufzeigend, ging Truxa auf Themen wie Tricktaten an der Wohnungstür, aber auch Gefahren am Telefon, wie u.a. der so genannte Enkeltrick oder falsche Gewinnversprechen ein. Gefahren denen Seniorinnen und Senioren zum Opfer fallen, wobei zumeist ihre Glaubwürdigkeit, Unsicherheit und Naivität ausgenutzt werden. Da melden sich Trickbetrüger am Telefon und geben sich als Polizisten oder andere Amtspersonen aus, um vorwiegend ältere Menschen zur Herausgabe von Geld oder ihrer Wertsachen zu bringen. So fragen die Anrufenden das Opfer nach dem Besitz von Schmuck, Gold, Barvermögen oder Bankguthaben aus. Dabei nutzen sie eine spezielle Technik, die bei einem Anruf auf der Nummernanzeige ihrer Opfer die Notrufnummer 110, die Rufnummer einer offiziellen Polizeidienststelle erscheinen lässt. Unter Umständen melden sich die Täter immer wieder bei ihren Opfern und setzen diese unter Druck, so dass diese am Ende nicht mehr klar denken können.

Beim Enkeltrick werden vor allem zwei Betrugselemente genutzt: Vortäuschen einer verwandtschaftlichen Beziehung und Vorgabe einer angeblichen finanziellen Notlage oder eines Unfalls. Der Hinweis des Referenten: Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. Die Polizei ruft Sie nicht unter der Polizeinotrufnummer 110 an. Das tun nur Betrüger. Deshalb auflegen und im Zweifelsfall selbst die Polizei anrufen. Ein Hinweis galt auch der Internetsicherheit und den sozialen Netzwerken, wobei als eine neue Masche WhatsApp für den Trickbetrug herhalten müsse. Ein Thema war auch die Gefahr an der Haustür, da Kriminelle vielseitige Tricks anwenden, um in die Wohnung älterer Menschen zu gelangen und an deren Bargeld oder Schmuck heranzukommen aber auch der „Einbruchsschutz“, denn Einbrecher machen nicht Halt vor Wohnungen und Häuser von Senioren und Seniorinnen, was der Referent auch an Statistiken aus dem Saarland deutlich machen konnte. Es wurde deshalb auch über das sicherheitsbewusste Verhalten informiert und über die mechanische Sicherheit der Türen und Fenster, damit ungebetene Gäste erst gar nicht ins Haus kommen können. Zum Abschluss dankte die Vorsitzende Andrea Nowack-Dörge dem Referenten für seine Ausführungen und zog das Fazit: Auch im Alter gilt es zu vermeiden, dass die Menschen Opfer von Straftaten werden.

 

29 04 2023 IMG

29 04 2023 1 IMG

29 VdK Jahresvers 2017 2

Text Manfred Barth   /   Fotos Andrea Nowack-Dörge


Themen der Rentenversicherung beim VdK-Monatstreff im März

Der VdK-Ortsverband Höchen-Frankenholz will auch im neuen Jahr verschiedene Treffen mit Infoveranstaltungen bereichern. Die Serie wird beim Monatstreff am 16. März begonnen mit einem Referat von Sandra Braun, Referentin der Deutschen Rentenversicherung Saarland. Sie wird schwerpunktmäßig die Themen: „Jeder Monat zählt! Bausteine für meine Rente“, „Altersrenten – Wer? Wann? Wie(viel)?“, „Frau und Rente- Wie bin ich abgesichert?“, „Erwerbsgemindert oder berufsunfähig – Was wäre wenn?“ und „Todesfall – Wie bin ich versorgt?“ ansprechen. Das Referat dauert ca. 45 Minuten. Eingeladen zu dieser Veranstaltung, die am 16. März, 17 Uhr, im Frankenholzer Bürgerzentrum beginnt, sind alle Mitglieder des VdK-Ortsverbandes sowie alle Interessierten. Um eine telefonische Anmeldung bis spätestens 12.03.2023. bei Andrea Nowack-Dörge 0171/9830075 wird gebeten.


VdK-Monatstreff bei Hering und Gequellte

Beim VdK-Ortsverband Höchen-Frankenholz haben die traditionellen „Monatstreffen“ begonnen. Im Frankenholzer Bürgerzentrum fanden sich zahlreiche Mitglieder ein, um bei „Hering und Gequellte“ den Einstieg ins Jahr 2023 zu „feiern“. Der Vorstand des Ortsverbandes weist nochmals auf den nächsten Monatstreff am 16. März, 17 Uhr, im Bürgerzentrum hin. Auf dem Programm steht ein Referat von Sandra Braun, Referentin der Deutschen Rentenversicherung Saarland, das sich natürlich schwerpunktmäßig mit dem Thema Rente befasst. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Das Referat wird auch für diejenigen interessant sind, die bereits verrentet sind.

 20230223 174346

20230223 174358

20230223 174444


Weihnachtsfeier beim VdK-Ortsverband Höchen-Frankenholz - Ein gelungener Abschluss für das Jahr 2022

Zur traditionellen Weihnachtsfeier, nach 2 Jahren Corona-Zwangspause, hatte der VdK-Ortsverband Höchen- Frankenholz am 3.Dezember ins Bürgerzentrum in Frankenholz eingeladen. Die Vorsitzende Andrea Nowack-Dörge konnte mehr als 50 Mitglieder herzlich begrüßen, ihr besonderer Willkommensgruß galt dem Kreisvorsitzenden Clemens Lindemann. Bürgermeister Prech sowie die Höcher Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer und der Frankenholzer Ortsvorsteher Michael Hatzlhoffer fehlten entschuldigt. Zunächst gab die Vorsitzende einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2022 mit den durchgeführten Veranstaltungen, u.a. den Monatstreffs mit Vorträgen wie "Bewegung im Alter" und „Sturzprophylaxe“, dem Muttertagskaffee, dem Sommerfest mit der Feier zum 75-jährigen Jubiläum des Ortsverbandes und der Ausflugsfahrt nach Cochem. In einem Ausblick in die Zukunft, wies sie darauf hin, dass die Ausflugsfahrt 2023 gemeinsam mit dem Ortsverband Oberbexbach geplant wird. Der erste Monatstreff des Ortsverbandes im Jahre 2023 wird am 23. Februar ab 17 Uhr, verbunden mit einem Heringsessen im BZ stattfinden, wozu noch eine besondere Einladung ergehen wird.

Eingebunden in die Feier waren auch Ehrungen sowie Geburtstagsgratulationen. Elisabeth Ohm und ihr Ehegatte Bernhard Ohm wurden für 20-jährige VdK-Mitgliedschaft geehrt und mit Urkunden, Ehrennadel und einem Blumenstrauß ausgezeichnet. Eine besondere Geburtstagsgratulation gab es für Nora Aderjan, welche ihr 98. Lebensjahr vollendete. Roswitha Schneider erhielt Glückwünsche zum 81. Geburtstag.

Auf das bevorstehende Weihnachtsfest wies die entsprechende Dekoration hin. Karl-Heinz Boßlet (Klavier) der mit dem Vortrag von altbekannten Weihnachtsliedern zum Mitsingen einlud sowie Rosemarie Boßlet mit dem Vortrag einer Weihnachtsgeschichte, sorgten so für eine echte vorweihnachtliche Stimmung. Wie in den vergangenen Jahren gab es auch durch den Ortsverband kleine Aufmerksamkeiten zu Weihnachten. Ein gemütliches Beisammensein mit einem gemeinsamen Essen beschloss einen alles in allem sehr schönen und kurzweiligen Nachmittag.

weihnacht2022vdk


Monatstreff 2023

Der erste Monatstreff 2023 des VdK-Ortsverbandes Höchen-Frankenholz findet am 23.Februar ab 17 Uhr im Bürgerzentrum in Frankenholz statt. Anmeldungen für das geplante Heringsessen bitte an die Vorsitzende Andrea Nowack-Dörge Tel.-Nr. 017198300075.


VdK-Ortsverband Höchen-Frankenholz on Tour

Die Tagesfahrt nach Schwetzingen 2018 war die letzte vor „Corona“, doch in diesem Jahr wollte man beim VdK-Ortsverband Höchen-Frankeholz wieder einen Ausflug starten Das wunderschöne Moseltal war das Ziel mit seinen malerischen Orten, stolzen Burgen, Kirchen und Kapellen. Erster Zielort der 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Morgen bei der Abfahrt im Reisebus von der 2. Vorsitzenden Silke Maas-Omlor begrüßt wurden, war Cochem. Auf der Anreise hatte das Busunternehmen Mader für ein Frühstück gesorgt, mit Lyoner und Weck, Kuchen, Sekt und Kaffee. Sonnenschein herrschte bei der Ankunft in Cochem, egal aus welcher Richtung man sich der Stadt nähert, thront die Reichsburg auf einem steilen Bergkegel über der Kreisstadt. Station wurde auf dem Endertplatz gemacht, wo man direkt die Möglichkeit hatte, den Erntemarkt des Mosel-Weinberg-Pfirsichs besuchen zu können, mit seinem vielfältigen Angebot an Pfirsich-Marmelade, Likör, Bowle und Sorbet. Hier waren auch zahlreiche Aktivitäten möglich, wie Einkehr in einer der vielen Weinstuben, ein Einkaufsbummel in der Altstadt oder eine Stadtrundfahrt mit dem Mosel-Wein-Express.   Weiter ging es dann nach Traben-Trarbach zu einer Schifffahrt mit der Moselperle zum Schiffsanleger in Machern. Hier liegt umgeben von Weinbergen direkt gegenüber dem Weinort Zeltingen in idyllischer Lage das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Machern. Eine faszinierende und vielseitige Welt hinter den ehemaligen Klostermauern erwartete hier die Ausflügler vom Höcherberg, mit mehreren individuellen Betrieben vor Ort, Ikonenmuseum, Historisches Spielzeug- und Puppenmuseum, Klosterdestille in der Krypta und Klosterbrauerei mit Brauhaus und exklusiven Bierspezialitäten. Natürlich war ein entspannter Spaziergang durch den Kräuter- und Rosengarten wie auch ein Besuch des herrlichen Barocksaals und der eindrucksvollen Kapelle möglich. Abschluss war dann das   gemeinsame Abendessen im Gewölbekeller des "Brauhauses Kloster Machern".   Gegen 19 Uhr ging es mit dem Reisebus auf die Heimfahrt. Die Bilanz: Es war wieder eine schöne und erlebnisreiche Ausflugsfahrt und bestens organisiert.

VdK Ausflug 22

Foto privat   Die Reisegruppe des VdK-Ortsverbandes Höchen-Frankenholz