Der Gemischte Chor des MGV „Liederkranz“  wird 60
Am Sonntag, 17 Uhr,  wird zu einem  Jubiläumskonzert eingeladen

Der Gemischte Chor im MGV „Liederkranz“ Frankenholz kann in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern, er wird 60. Dabei hätte man damals, als er noch in den „Geburtswehen“ lag, wohl nicht zu hoffen gewagt, dass der Chor dieses Alter überhaupt erreichen kann. Und wohl jeder in der damaligen „Führungsspitze“, die den seit 1896 bestehenden Männergesangverein leitete, hätte die „Prognose“ für unvorstellbar erklärt, dass genau 60 Jahre später gerade der „Gemischte Chor“ das einzige „musikalische Standbein“ des Vereins sein wird. Aus dem "Bergmannsstand geboren" so kann die Gründung des Männergesangvereins „Liederkranz“ im Bergmannsdorf Frankenholz im Jahre 1896 bezeichnet werden. Das 120jährige Bestehen des „Liederkranz“ im Jahre 2016 hatte man noch mit einem „Projekt-Männerchor“ gefeiert, doch das Fünkchen Hoffnung auf eine weitere Singfähigkeit war dann 2017 verglüht. Die Aufgabe des „Männerchorgesangs“ war eigentlich nur die logische Konsequenz der Entwicklung vor allem im letzten Jahrzehnt.

Der Gemischte Chor, 1959 gegründet, sollte eigentlich zunächst nur ein „Ersatz“ für das sogenannte „Beerdigungssingen“ anlässlich der Bestattungen aktiver und passiver Mitglieder sein, denn die Schließung der Grube St. Barbara Bexbach, zu der seit 1954 auch die Grube Frankenholz gehörte, brachte die „Verlegung“ der als Bergleute tätigen aktiven Sänger, sie waren also nicht mehr vor Ort. Im Beschluss des Vereinsausschusses vom 9.Februar 1959 heißt es: „Wegen Beerdigungssingen ist die Gründung dringend erforderlich, da unsere aktiven Sänger alle auf andere Gruben verlegt wurden und somit nicht mehr an Beerdigungen teilnehmen können und andererseits um unseren Mitgliederbestand zu erhalten“. So kam es wie im Jahre 1896, nur in umgekehrter Form. War damals die aufstrebende Grube Ausgangspunkt für das Werden des Männerchores, so war es nun im Jahre 1959 die Stilllegung des  Bergwerks, die Auslöser für die Gründung des gemischten Chores wurde. Aber aus  der ursprünglichen  Notlösung wurde wie schon oft eine Erfolgsgeschichte. Es kam nicht nur das "weibliche Element" zum tragen, es konnte auch einer zurückgehenden Sängerzahl erfolgreich entgegengewirkt werden, ohne dabei die Tradition des Männerchores aufzugeben. Bei allen Veranstaltungen, ob bei Konzerten, Familienabenden oder Vereinsfesten und kirchlichen Festen im Ort aber auch bei auswärtigen Sängerfesten war der gemischte Chor gemeinsam mit dem Männerchor aktiv, denn der MGV  „Liederkranz" hat sich im Laufe seiner Geschichte zu einem hochwertigen Träger und Botschafter des kulturellen Lebens in Frankenholz entwickelt. Doch wie in vielen Chören auch, bekam der MGV immer mehr „Nachwuchsprobleme“. Sorgenkind wurde, wie in vielen anderen Vereinen auch, vor allem der männliche Chorbereich, was ja zur Aufgabe des Männerchores im Jahre 2017 dann führte.

Der Gemischte Chor teilt ja „nur“ 60 Jahre der nun 123 Jahre währenden Vereinsgeschichte. Doch dieses „Chorjubiläum“ des Gemischten Chores im MGV „Liederkranz“ wird natürlich in diesem Jahr  zünftig gefeiert, und zwar mit einem „Jubiläumskonzert“ am Sonntag, 16. Juni 2019, 17 Uhr, im Martin-Niemöller- Haus in Frankenholz.  Es feiern mit  das „Bexbacher Chörchen“  und Isabel Schmoll (Klavier). Die musikalische Leitung hat Isolde Fernes-Blatt.  Alle Mitglieder, Freunde des MGV Liederkranz und des Chorgesangs werden herzlich eingeladen.

Der Eintritt zu der Jubiläumsveranstaltung kostet 8 €, es wird im Anschluss ein Umtrunk gereicht.